Beitragsbild Blogartikel Über-Mich-Seite schreiben

Über-Mich-Seite schreiben: Die 6 wichtigsten Elemente

Veröffentlicht am 30. November 2022 I von Anne Büttner

Du schiebst schon seit einer Ewigkeit die Veröffentlichung deiner Über-Mich-Seite vor dir her. Denn du hast Angst, dich damit zu blamieren. Ich verrate dir ein Geheimnis: Auf dieser Seite geht es zwar um dich, aber eigentlich auch wieder nicht. Hier erfährst du, was wirklich auf deine Über-Mich-Seite gehört und was du dabei beachten solltest, damit du das Vertrauen deiner Wunschkund:innen gewinnst.

Warum du unbedingt eine Über-Mich-Seite brauchst

Kennst du den Spruch „Menschen kaufen von Menschen“?

Das ist einer der Gründe, weshalb die Über-Mich-Seite zu einer der am häufigsten besuchten Seiten einer Website gehört, vor allem wenn du Coach:in, Berater:in oder Dienstleister:in bist. Denn du bist ein essenzieller Bestandteil deines Angebotes. Besser gesagt: Du bist das Angebot! Schließlich verkaufst du keine Zahnbürsten, sondern Zeit mit dir und deiner Expertise.

Auf deiner Über-Mich-Seite hast du die Chance, eine erste und tiefe Verbindung zu deinen Leser:innen herzustellen, ohne die ganze Zeit von deinem Angebot reden zu müssen.

Über deine Geschichte schaffst du Vertrauen, gibst deinem Angebot ein Gesicht und trägst deine Vision nach draußen. Sehen deine Leser:innen einen Teil von sich in dir, fühlen sie sich emotional mit dir verbunden und sind bereit, sich dir und deinem Angebot anzuvertrauen.

Das hat zwei Vorteile:

  • Vertrauen ist der erste und wichtigste Schritt hin zum Verkauf deines Angebots. Und dabei ziehst du nur die Menschen an, die sich mit dir, deinen Werten und deiner Persönlichkeit verbunden fühlen.


  • Menschen, die nicht auf deiner Welle schwimmen, werden sich auf deiner Über-Mich-Seite nicht wiederfinden. So sparst du dir krampfige Erstgespräche oder zähe Preisverhandlungen mit Interessent:innen, die nicht zu dir passen.

Also lass dir diese Chance nicht entgehen und verzichte auf keinen Fall auf diese elementare Seite auf deiner Website.

 

Was gehört wirklich auf deine Über-Mich-Seite?

Oder auch: Ein Lebenslauf ist keine Über-Mich-Seite.

Eine der größten Herausforderungen auf der Über-Mich-Seite ist der Tanz zwischen Persönlichkeit und Professionalität. Auf der einen Seite willst du dich persönlich zeigen, auf der anderen Seite durch deine Expertise Interessent:innen in Kund:innen verwandeln.

Wie schaffst du es also, dich mit deinen persönlichen Texten nicht vollkommen zu blamieren? Diese Angst kann ich dir direkt nehmen, denn auf deiner Über-Mich-Seite geht es eigentlich gar nicht um dich. Ja, aber um wen denn dann?

Auch wenn es der Name “Über-Mich-Seite” anders suggeriert – wie überall auf deiner Website, geht es auch hier um deine Zielgruppe und darum, was sie von dir braucht, um dir und deinem Angebot vertrauen zu können.

Was die meisten tun: Sie listen erst mal all ihre beruflichen Stationen und Zertifikate auf. Sie packen also einfach nur ihren Lebenslauf auf ihre Über-Mich-Seite. Emotional macht das mit deinen Seitenbesucher:innen allerdings gar nix.

Versteh mich nicht falsch, das soll nicht heißen, dass dein Lebenslauf nicht wichtig wäre. Er zeigt deine Expertise, aber er reicht leider nicht, um deine Seitenbesucher:innen in Kund:innen zu verwandeln.

 

Lass uns ein Gedankenexperiment machen

Stell dir vor, du lernst gerade jemanden kennen. Ihr seid euch ein paar Mal zufällig begegnet. Jetzt willst du mehr über diesen Menschen erfahren. Das Erste, was du von ihm:ihr bekommst, ist ein Lebenslauf.
Was macht das mit dir? Bekommst du ein Gefühl für den Menschen hinter den Noten, Abschlüssen und Praktika?
Wahrscheinlich nicht wirklich.

Aber dann…

…nimmst du dir die Zeit und schaust genauer hin.
Du entdeckst auf dem Lebenslauf eine Gemeinsamkeit: Wie krass, ihr wart auf der gleichen Uni. 🤯
Sofort bekommst du das Bedürfnis, dich darüber auszutauschen. Vielleicht hattet ihr ja dieselben schrägen Professoren und habt eure Abende in denselben verkommenen Bars verbracht.
Ihr lacht über gemeinsame Erfahrungen und schwelgt in Erinnerungen. Es entsteht eine gemeinsame Basis und ihr findet euch richtig sympathisch.

Was ist passiert?

Ihr habt die theoretische Lebenslauf-Ebene verlassen und emotionales Terrain betreten. Die Grundlage für eine vertrauensvolle und menschliche Verbindung.

💡 Was bedeutet das für dich und deine Über-Mich-Seite?

Stelle deine Zielgruppe und eure Gemeinsamkeiten in den Mittelpunkt. Allerdings solltest du dich dabei nicht auf deinen Lebenslauf verlassen. Der bietet kaum emotionale Anknüpfungspunkte. Dafür braucht es die Geschichten hinter deinen einzelnen Lebensstationen (also die schrägen Professoren und verkommenen Bars).

👉 Über diese Schnittmengen entstehen Texte, die für deine Zielgruppe relevant sind und mit denen sie sich identifizieren können. Das ebnet dir den Weg zu Kund:innen, mit denen du auf einer Welle schwimmst.

Die 6 zentralen Elemente einer richtig guten Über-Mich-Seite

Schauen wir uns die sechs wichtigsten Elemente an, die deine Über-Mich-Seite unbedingt haben sollte.

1. Überzeuge im ersten Satz – deine Headline

Du hast nur wenige Sekunden, um auf deiner Website deine Leser:innen davon zu überzeugen, dass dein Text für sie interessant ist.

Im Gegensatz zu deiner Startseite, wo du unbedingt auf ein „Herzlich Willkommen“ verzichten solltest, spricht auf der Über-Mich-Seite nichts dagegen deine Leser:innen im Header mit einem „Hallo, ich bin [NAME].“ zu begrüßen.

Deine Vorstellung kannst du zusätzlich mit deinem „Expertinnen-Titel“ und deinem Nutzenversprechen ergänzen. Wie zum Beispiel „Deine Content-Marketing- / Finanz-Expertin, die dich zu mehr [WUNSCH / ERGEBNIS] bringt.“

Denn das ist es auch, was deine Leser:innen an dieser Stelle erwarten: Sie wollen wissen, wer du bist. Allerdings solltest du dabei nicht auf ein Bild von dir verzichten. Dazu mehr im nächsten Teil.

Eine Vorlage für deine Headline findest du im Über-Mich-Seite Starter Kit.

2. Mach dich sichtbar – nutze die richtigen Fotos

Zeige dich! Und das meine ich wörtlich.

Auf deiner Über-Mich-Seite sollte man dich auch sehen können. Vor allem als Coach:in oder Berater:in bist du am Ende diejenige, die deinen Kund:innen leibhaftig gegenüber sitzt. Mit deinen Fotos gibst du deinen Leser:innen ein Gefühl für dich und deine Ausstrahlung.

Mit deinen Fotos kannst du auch sehr gut deine Werte transportieren. Dir sind Natürlichkeit und Nachhaltigkeit wichtig? Dann zeige dich in der Natur oder einem naturbelassenen Umfeld, anstatt in einem Gebäude aus Stahl und Beton.

Du legst wert auf Seriosität und ein professionelles Auftreten, dann sind die Bilder aus deinem letzten Surfurlaub eher fehl am Platz.

💡 Gib deinem Angebot ein echtes Gesicht und platziere mindestens ein Foto von dir auf deiner Über-Mich-Seite. Setze deine visuellen Elemente gezielt ein, um dich mit deinen Leser:innen zu verbinden.

👉 Welche gemeinsamen Werte kannst du mit deinen Bildern oder auch Grafiken gezielt transportieren?

3. Schreibe lebendig und authentisch – deine Geschichte

Was macht einen lebendigen Text aus?
Richtig: Er lebt.

Lebendige Texte fühlen sich an, als kämen sie mitten aus dem Leben. Er spricht alle deine Sinne an. Du liest nicht nur, du erlebst das, was du liest am eigenen Leib. Du kannst dich mit dem Erzählten identifizieren und mitfühlen.

Welches Gefühl möchtest du auf deiner Über-Mich-Seite auslösen? 

Stell dir vor, du würdest gerade mit deiner besten Freundin im Café sitzen und dich über den neuesten Gossip austauschen. Hole dieses Gefühl auf deine Über-Mich-Seite und mach dir deine Leser:innen zu deinen besten Freund:innen

Erzähle authentisch deine Geschichte, bleibe bei deiner eigenen Sprache und erzeuge Bilder in den Köpfen deiner Leser:innen. Vergiss die Formulierungen aus deinem letzten Bewerbungsschreiben oder irgendwelche Vorlagen. Du bist einzigartig und das darf sich auch in deiner Schreibe und deiner Geschichte widerspiegeln.

Welcher Teil deiner Geschichte ist der richtige für deine Über-Mich-Seite?

“Muss ich wirklich alles erzählen? Das interessiert doch keinen.”
👉 Stimmt! Es interessiert wirklich keinen, wann und wie dein Hamster gestorben ist, als du 8 warst.

Es sei denn…

Dieses Ereignis hat etwas mit dir gemacht oder in dir ausgelöst, was du heute noch als den Leitstern deines Handelns bezeichnen würdest. Oder was dich dorthin gebracht hat, wo du heute bist (weil du deshalb zum Beispiel Tiertrainerin geworden bist…).

Siehst du den Zusammenhang?

Es gibt bestimmte Ereignisse in unserem Leben, die unsere Werte geprägt haben. Ereignisse, die uns dazu bewogen haben, eine bestimmte Richtung einzuschlagen oder sie komplett zu ändern. Das ist es, was deine Zielgruppe wirklich interessiert.

Warum? Weil es etwas mit ihnen zu tun hat. Weil sie sich darin wiederfinden können und du ihnen das Gefühl gibst, sie zu kennen und zu verstehen.

💡 Vertraue deiner Intuition.
Schreibe deine Geschichte erst mal völlig frei runter. Denk dabei nicht darüber nach, dass dieser Text auf deiner Über-Mich-Seite stehen soll.

Wenn wir aus dem Bauch heraus schreiben, nutzen wir automatisch Storytelling. Danach kannst du deinen Text auf Relevanz für deine Zielgruppe prüfen. Alles, was für deine Zielgruppe nicht wichtig ist, streichst du. So kommst du Schritt für Schritt immer mehr auf den Punkt.

4. Liefere Beweise – Lebenslauf und Zertifikate

Nachdem du mit deiner Story auf emotionaler Ebene überzeugt hast, kannst du jetzt die Fakten für dich sprechen lassen. Denn auch die brauchen deine Leser:innen, um eine fundierte (Kauf)Entscheidung für oder gegen dich und dein Angebot zu treffen.

Also lieferst du jetzt handfeste Beweise für deine Expertise. Das kannst du mit deinem Lebenslauf, deinen Zertifikaten oder den Logos namhafter Institutionen machen, mit denen du zusammengearbeitet hast.

Überlege auch hier, was deine Zielgruppe von dir braucht. Was sind für sie wirklich wichtige Schlüsselfaktoren, um sich für dein Angebot zu entscheiden. Im medizinischen Bereich ist eine fundierte Ausbildung sicher wichtiger als im kreativen Bereich, da setzen wir eher auf Erfahrung, Werkproben und verlässliche Kundenstimmen

💡 Der effektivste Beweis: Lass andere für dich sprechen.

Kund:innenstimmen sind ein machtvolles Werkzeug, um deinen Interessent:innen ein Gefühl für das Ergebnis zu geben, dass sie bei dir erreichen können.

Achte dabei darauf, dass deine Kund:innenstimmen, die Reise deiner Kund:innen während eurer Zusammenarbeit gut abbilden. Zitate wie ”Vielen Dank für den Kurs. Ich fand ihn richtig gut und hilfreich und und Anne ist ein toller Mensch.” reichen nicht aus, um von deinem Produkt zu überzeugen.

👉 Greif deinen Kund:innen unter die Arme: Erstelle einen Fragebogen und hole dir gezieltes Feedback.

5. Bring deine Leser:innen in Bewegung – der Call to Action

Stell dir vor, du hast endlich die Texte deiner Über-Mich-Seite fertig und freust dich so sehr darüber, dass du kurz vor der Veröffentlichung noch das Wichtigste vergisst.

Du lässt deine Seitenbesucher:innen auf deiner Über-Mich-Seite einfach im Regen stehen, weil du ihnen nicht sagst, wie sie dich erreichen oder näher kennenlernen können. Das wäre, wie wenn du nach einem unglaublich guten Date vergisst, Nummern zu tauschen. Dann hast du dir all die Mühe völlig umsonst gemacht…

Der fehlende „Call to Action“ (eine Handlungsaufforderung) ist einer der häufigsten Fehler, die ich auf vielen Über-Mich-Seiten beobachte. Du schreibst deine Über-Mich-Seite ja nicht zum Spaß an der Freude, sondern möchtest damit etwas erreichen. Deine Leser:innen sollen zu Kund:innen werden.

Das schaffst du nur, wenn du ihnen auch die Möglichkeit dazu bietest.

💡 Mit einem Call to Action können deine Leser:innen den nächsten Schritt auf ihrer Reise zum Kauf deines Angebotes gehen. Das Vertrauen dafür hast du schon aufgebaut.

Achte dabei darauf, dass du nicht versuchst, direkt dein teuerstes Angebot zu verkaufen. Steige niedrigschwellig ein. Was ist der nächste logische Schritt für deine Zielgruppe, nach dem sie auf deiner Über-Mich-Seite erstes Vertrauen zu dir gefasst haben (bspw. eine Newsletteranmeldung)?

6. Strukturiere deine Über-Mich-Seite sinnvoll – Vorlage für den Aufbau

Es gibt eine simple Faustregel für den Aufbau deiner Über-Mich-Seite: Starte mit der direkten Zielgruppenansprache und arbeite dich dann von den emotionalen Inhalten zu den rationalen Fakten deiner Geschichte vor.

Warum nicht direkt mit den harten Fakten einsteigen?

Das hat etwas mit der menschlichen Psyche zu tun. Auch wenn du glaubst deine (Kauf)Entscheidungen sind rein rational, hast du dich meist schon vorher auf emotionaler Ebene entschieden. Mit den rationalen Fakten rechtfertigen wir, was wir auf emotionaler Ebene schon längst beschlossen haben.

Du kennst das sicher: Dein Bauchgefühl sagt dir meist ziemlich früh, was die richtige Entscheidung wäre.

 

Eine Vorlage für den Aufbau findest du in meinem Über-Mich-Seite Starter Kit.

Fazit: Du musst keine Angst haben, dich zu blamieren

Wenn du dich auf deine Zielgruppe fokussierst und darauf, was euch miteinander verbindet, findest du automatisch die passenden Inhalte für deine Über-Mich-Seite und das richtige Maß an persönlichen Details.

Mach dir bewusst, warum und für wen du diese Seite schreibst. Es ist wahrscheinlich nicht dein:e Ex-Kolleg:in oder deine Mutter, die das mit „dieser Selbstständigkeit“ nicht verstehen.

Am Ende des Tages geht es doch darum, ganz bestimmten Menschen mit deinem Angebot zu helfen und für sie etwas zu bewegen. Dafür brauchen sie einen Draht zu dir und ein Gefühl für dich. Dieses bietest du ihnen mit deiner Über-Mich-Seite.

💡 Die wichtigste Frage: Welches Gefühl soll deine Zielgruppe mit dir verknüpfen? Wie sollen sie sich fühlen, wenn sie mit dir zusammenarbeiten?

Bringe dieses Gefühl in die Texte deiner Über-Mich-Seite. Und schreibe Geschichte mit deiner Geschichte. 💫

Anne Büttner Portraitfoto

Hey, ich bin Anne

Mit meiner Arbeit als Text- und Storyetllingcoach unterstütze ich dich dabei, deine Geschichte zu finden, sie selbstbewusst mit deinen Texten in die Welt zu tragen und dadurch nachhaltig zu wachsen.
Mein Credo dabei: Schreib Geschichte – mit deiner Geschichte.